Vital Julian Frey

Homepage

Cembalo

Der aus Genf stammende Cembalist Vital Julian Frey erhielt seine Ausbildung bei Christine Schornsheim und Robert Hill. Prägende Einflüsse hatten auch Christophe Rousset und Gustav Leonhardt.

Als Solist leistet er mit seiner erfolgreichen Konzerttätigkeit einen entscheidenden Beitrag, das Cembalo in der klassischen Musikszene neu zu positionieren. U.a. trat er bei LUCERNE FESTIVAL, dem Bachfest Leipzig, dem Menuhin Festival Gstaad, den Bachwochen Thüringen, Les Muséiques Basel und dem Mozartfest Würzburg auf. Zudem spielte er in zahlreichen Rundfunkaufnahmen für DRS2, SWR2, der BBC, France Musique und dem Bayerischen Rundfunk (BR).

Besonders beliebt sind Freys Workshops für Kinder und Jugendliche, die er im Rahmen von Konzerten anbietet und mit denen er bereits vielen Kindern einen neuen Zugang zum Cembalo eröffnet hat.

Neben seinem musikalischen Schwerpunktgebiet Frühbarock bis hin zur Wiener Klassik engagiert sich Vital Frey auch im Crossover z. B. für den Flamenco, ausserdem an der Orgel oder im Kulturmanagement.

Vital und die Festival Strings Lucerne

Als einziger «Nichtstreicher» wurde Vital Frey 2007 festes Ensemblemitglied der Festival Strings Lucerne. Seither schätzt ihn nicht nur das Ensemble als grosse Bereicherung für das Kammerorchester-Repertoire mit obligatem Cembalo und als Experten seines Fachs. Auch die Solisten, die mit dem Orchester konzertieren, finden in ihm einen virtuosen, inspirierten und stilsicheren Kammermusikpartner, der zugleich seit vielen Jahren mit dem Ensemble verbunden ist.