Alexander Kionke

Stimmführer

Homepage

Violoncello

Alexander Kionke wurde in Deutschland geboren. Als Mitglied des Thomanerchores Leipzig setzte er sich schon sehr früh und intensiv mit der Musik von J. S. Bach auseinander, welcher er auch heute noch sehr verbunden ist. Nach Beendigung des Studiums an der Musikhochschule Leipzig bei Jürn-Jakob Timm erlangte er an der Musikhochschule Luzern in der Klasse von Marek Jerie und Stanislav Apolin das Konzertreifediplom und beendete seine Studien in der Klasse von Peter Leisegang mit dem Solistendiplom.

Während seiner Studienzeit in Leipzig widmete sich Alexander Kionke intensiv dem Quartettspiel und studierte dies drei Jahre beim Gewandhaus Quartett. Erste Preise und Auszeichnungen erhielt er an der Internationalen Musikakademie Pontarlier und beim Internationalen Kammermusikwettbewerb «Città di Stresa» mit dem «Duo Capriccio».

Er ist Initiator und künstlerischer Leiter der Konzertreihe «Küssnacht Klassik» in Küssnacht am Rigi und als Pädagoge in den Kantonen Aargau und Zürich tätig.

Wie wurdest du Mitglied der Festival Strings Lucerne?

«Einer meiner Lehrer, Peter Leisegang, war Solocellist der Festival Strings Lucerne. Ich lernte das Orchester noch unter Baumgartner kennen, und schon als Student war es mein Traum, hier spielen zu können. In so einem Orchester zu spielen, ist fast wie Kammermusik. Dies schätze ich sehr.»